Kolinda - die Weißblühende

Winterkörnererbse

Die Wintererbse Kolinda ist eine weißblühende, rankende Winterkörnererbse mit beachtlicher Winterhärte, die zum Mischanbau mit Triticale vorgesehen ist. Im Unterschied zu anderen mitgeprüften Sorten diesen Typs war die Abreife sehr gut an Triticale angepasst. In der Wertprüfung des Bundessortenamtes hat Kolinda besonders im Winter 2017/18 eine sehr gute Winterhärte gezeigt. Im Unterschied zu den frühreifen Winterkörnererbsen hat Kolinda ein kleineres Korn. Das spart zwar Saatgutmenge, jedoch sollte eine Saatstärke von 60-70 Körner/m² auch im Gemengeanbau angestrebt werden, da Wechselfröste im Frühjahr zu Verlusten führen können.

Verwendung: Körnereiweißerbse im Drusch
Anbau: Gemengeanbau mit Triticale – Erbse 60 bis 70 Körner/m² und Triticale bis zu 180 Körner/m²
Eigenschaften:
• weiße Blütenfarbe
• halbblättrig – rankend
• mittlerer RP-Gehalt 23 bis 25% (%TM)

Anfragen zu Saatgut von Sarastro richten Sie bitte an Öko-Korn-Nord (Tel.: +49-4138-5106-14) oder Semo Bio GmbH (Tel.: +49-7134-13888-51).

Kolinda stammt aus einer von Sandrine Niehues vorgenommenen Kreuzung einer vollblättrigen, bunten Winterfuttererbse mit einer weißblühenden rankenden Sommerkörnererbse, die im Jahr 2004 vorgenommen worden war. Über die Entwicklungszeit bis zur Sorte wurde sie zunächst von Martin Timmermann und dann von Ulrich Quendt weiterbearbeitet. Die Arbeiten fanden von Anfang an unter biologisch-dynamischen Anbaubedingungen statt. Unter der BSA-Kenn-Nr. EF947 wurde Kolinda im Jahr 2019 vom Bundessortenamt zugelassen. Der EU-Sortenschutz befindet sich im Eigentum der Cultivari Getreidezüchtungsforschung Darzau gGmbH.

Die Angaben zur Werdegangbeschreibung wurden von Karl-Josef Müller verfasst.

Zuletzt aktualisiert: 06.03.2019

Sortenbeschreibung zum Herunterladen:

Weiterführende Links:

Erbsenzüchtung

Weitere Erbsen-Projekte

Versuch: Einfluss von Schwefeldünger

Sollten Sie Fragen oder zur Öko-Erbsenzüchtung beitragen wollen, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.